De Lisle Psalter

Ein strahlender Torso des Weltbüchererbes

Der Psalter des Robert de Lisle ist eine ganz große Bilderhandschrift der europäischen Gotik und eine der schönsten Handschriften, die die British Library in ihrer permanenten Ausstellung in der Sir John Ritblat Gallery neben dem Buch von Lindisfarne, den Bedford Hours oder der Golden Haggadah und anderen Höhepunkten des Weltbüchererbes in ihrer Dauerausstellung zeigt. Auch wer nichts über dieses wunderbare Buch weiß, bleibt fasziniert vor der Vitrine mit der königlich anmutenden Bilderhandschrift stehen. Hier ist Englands Gotik, diese zum Himmel strebende Sehnsucht in einer Art zum Bild geworden, wie wir sie da und dort in der französischen und englischen Architektur oder in einzelnen Altarbildern, aber nur ganz selten in der Buchmalerei finden.

 

Art.-Nr.: 41033 Kategorien: ,

Der Psalter des Robert de Lisle (London, British Library, Arundel 83 II ) umfaßt 38 durchgehend illuminierten Seiten mit 33 teils ganzseitigen Einzelminiaturen zum biblischen Geschehen und einem eingestreuten Speculum Theologiae mit 12 bebilderten seitenfüllenden theologischen Schautafeln, einer weiteren schematischen Darstellung ohne figürlichen Schmuck und einem schön illuminierten Kalender, der das Buch einleitet.

 

Die Faksimile-Edition des De Lisle-Psalters

Drei Jahre intensiver Arbeit waren vom Abschluß des Exklusivitätsvertrages mit der British Library bis zur Realisierung der weltweit auf 800 Exemplare (für den deutschen Sprachraum lediglich 350) limitierten Faksimile-Edition von Arundel 83 II nötig. Die originalgetreue Wiedergabe der 38 Seiten (19 Blatt) mit 33 teils ganzseitigen Einzelbilder zum biblischen Geschehen, 12 bebilderten seitenfüllenden theologischen Schautafeln, einer schematischen Darstellung ohne figürlichen Schmuck sowie des Kalenders, erfolgte unter der Verantwortung des Verlages Müller & Schindler. Für die Wiedergabe der Goldziselierung wurde ein speziell entwickeltes Verfahren angewandt. Alle Blätter sind dem Original entsprechend randbeschnitten und mit Goldschnitt versehen. Als Vorlage für den Ganzledereinband diente der Einband von Add.MS 18972 (Peter Comestor, Historia Scholastica, 1451) der British Library.

Für den Kommentarband zum Faksimile konnte die anerkannte Spezialistin für Psalterien des Mittelalters und englische Buchmalerei, Lucy Freeman Sandler (New York University) gewonnen werden, die dabei auch auf ihre früheren Publikationen und Arbeiten über den De Lisle-Psalter zurückgreifen konnte. 

 

Gewicht 3 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Be the first to review “De Lisle Psalter”

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.