#facsimilechallenge

Letzten Samstag gaben wir gemeinsam mit unserem Partnerverlag, dem Faksimile Verlag, auf Instagram und Facebook den Startschuss zu unserer FACSIMILE CHALLENGE. Es geht dabei darum einfach eine Miniatur aus unserem Verlagsprogram auszusuchen und die Szene, bzw. die Person, mit konventionellen Dingen nachzustellen.

Diese Idee ist nicht neu: das Rijksmuseum in Amsterdam gilt als Vorreiter der „Tussen kunst en quarantaine challenge“ (zwischen Kunst und Quarantäne) bei der berühmte Gemälde mit nur drei Dingen, die man zu Hause findet, nachgestellt werden sollen. Auch das J. Paul Getty Museum in Los Angeles hat sich dieser Idee angeschlossen und mittlerweile werden weltweit berühmte Gemälde in den eigenen vier Wänden nachgestellt, fotografiert und geteilt.

 

Es ist schön zu sehen, dass die Kunst und Kultur auch in Zeiten der Isolation und Unzugänglichkeit der Museen trotzdem einen Weg gefunden hat präsent zu sein und bewundert zu werden. Gleichzeitig gestalten Aktionen dieser Art das Leben in der Quarantäne abwechslungsreicher und helfen uns, auch wenn es nur für einen Moment ist, die aktuelle Situation auszublenden.

 

Genau darum haben wir unsere FACSIMILE CHALLENGE ins Leben gerufen und wir würden uns freuen auch von Ihnen kreative Beiträgezu erhalten. Mehr Information darüber finden Sie auf unserer Webseite unter dem Menüpunkt „FACSIMILE CHALLENGE“, dort können Sie auch einen Blick auf unsere Galerie, mit einer Auswahl der besten Fotos, werfen.

Weitere interessante Links:

Unser Facebook Profil – Verlag Müller und Schindler

Unser Instagram Profil – Verlag Müller und Schindler

Zur FACSIMILE CHALLENGE-Gallerie

 

Faksimile Verlag – Webseite

Facebook Profil – Faksimile Verlag

Instagram Profil – Faksimile Verlag

 

Rijksmuseum, Amsterdam

Paul Getty Museum, Los Angeles