Apokalyptische Neuerscheinung

Wer hätte gedacht, dass die Thematik der Apokalypse heutzutage aktueller und zeitgemäßer denn je ist? Daher ist die Freude umso grösser unsere neueste Ausgabe zu präsentieren. Die originalgetreue Faksimile-Edition ist seit diesem Monat bei uns erhältlich.

Die Berry Apokalypse

(New York, Morgan Library & Museum, MS M. 133)

Dieses Werk ist eine der spannendsten Handschriften des 15. Jahrhunderts. Sie wurde um 1410 in Paris von einem unbekannt gebliebenen Meister geschaffen. Der Auftraggeber war der Herzog Jean Duc de Berry (1340-1416), einer der größten Kunstmäzene und Bibliophilen des Spätmittelalters.

 

… und hörte hinter mir eine Stimme, laut wie eine Posaune. Sie sprach: „Schreib das, was du siehst, in ein Buch…“

(Offenbarung 1,10-11)

 

Von dem Text der Geheimen Offenbarung des Johannes ging von jeher eine besondere Strahlkraft und Faszination aus. Das letzte Buch des Neuen Testaments nahm im Denken des mittelalterlichen Menschen einen festen Platz ein. Aus diesem Grund war dieser Inhalt häufig Thema einer besonders reichen bildlichen Umsetzung.

Trost und Hoffnung

Gleichzeitig ist die Geheime Offenbarung als Trost- und Durchhalteschrift zu verstehen, die besonders in bewegten Zeiten Halt und Hoffnung bieten konnte. Es handelt sich bei der Apokalypse um keine zukunftsdeutenden Bücher, sondern das Werk übt Kritik an der Gegenwart und vermittelt trostbringende Bilder, aber auch Droh- und Mahndarstellungen für die Zukunft.

 

Visionäre Bilder der Geheimen Offenbarung

Die Geheime Offenbarung verkörpert, wie kaum ein anderer Text des Neuen Testaments, das göttliche Geheimnis – und was im Text festgehalten wird, verwandelt sich im Moment der Öffnung der Siegel in visionäre Bilder, die vom Ende der alten Welt bis zum Beginn der neuen Welt erzählen. Der Inhalt der Apokalypse bewegte mittelalterliche Künstler zu einem ganz eigenen Umgang mit einem Inhalt, der wie kein zweiter voller Bilder steckt; so entstanden zahlreiche Picture Books, deren Miniaturen aber weit über den reichen Illustrationszweck hinausgehen. Eines der herausragendsten Beispiele eines solchen Bilderbuchs zum Text der Geheimen Offenbarung stellt die Berry-Apokalypse dar.

Wenn Sie mehr über unsere Faksimileausgabe wissen möchten, schauen Sie auf unserer Produktseite vorbei: Die Berry Apokalypse als originalgetreue Faksimile-Ausgabe

Apokalypse: aus dem Griechischen (apokálypsis - „Enthüllung“, wörtlich „Entschleierung“, im Christentum übersetzt als „Offenbarung“). Im Zusammenhang mit der Bibel bezieht sich die „Apokalypse“ auf die „Offenbarung des Johannes“ – dem letzten Buch des Neuen Testaments und bedeutet, dass der Weltlauf und das Weltende enthüllt werden.

Tradition trifft Technologie

Wir eröffnen erstmals überhaupt völlig neue Dimensionen in der Welt mittelalterlicher Buchkunst. Dank unserer brandneuen App Living Manuscripts kann Folio 37v („Erzengel Michael im Kampf gegen den Drachen“) der Berry Apokalypse zum Leben erweckt werden. Daher laden wir Sie ein den Kosmos mittelalterlicher Handschriften völlig neu zu entdecken. Mehr zu diesem Projekt finden Sie in unserem Blog-Eintrag und auf der Living Manuscripts Webseite.

 

ICH MÖCHTE DIE BERRY APOKALYPSE ZUM LEBEN ERWECKEN!

Mittels Augmented Reality (erweiterter Realität) und unserer APP "Living Manuscripts" scannen wir mit unserem I-PAD eine Faksimile-Einzelseite.